Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Schweinfurt

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Vermessungs- und Peilwesen

Vermessungstechniker bie der Kollimation zweier Nivelliergeräte, die für ein Stromübergangsnivellement auf einem Stativ angeordnet werden. Linienpeilschiaff Sinus mit einem Polarortungsgerät im Vordergrund

Im Bereich der Vermessung liegen die Aufgabenschwerpunkte in der Gewässervermessung (Peilung), der Pflege des Festpunktfeldes, der topographischen Geländeaufnahme, der Bauwerksinspektionsmessung, Bauwerksaufmessung und der Kartenfortführung (DBWK). Hochwasserspiegelfixierung, Höhenmessungen an Grundwassermessstellen, Abstecken von Grundstücksgrenzen, baubegleitende Messungen, Messung zur Kabeldokumentation und Pegelnivellement sind ebenfalls Pflichtaufgaben der Vermessung.
Eingesetzt hierfür sind zwei Dipl.-Ingenieure (FH) und ein Vermessungstechniker, sowie ein Vermessungstechniker auf dem Flächenpeilschiff (FPS) "Johannes Kepler". Der Schiffsführer des Flächenpeilschiffes sowie ein Peilmatrose werden vom Bauhof Würzburg gestellt.
Der Einsatz des FPS Kepler erstreckt sich von der Schleuse Kostheim (Eingangsschleuse Mainmündung in den Rhein) über den Main-Donau-Kanal bis zur Schleuse Jochenstein (an der Donau kurz vor der österreichischen Grenze).