Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Schweinfurt

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Pegel

Lotrechte Pegellatte, Kennzeichnung in Decimeter und 2cm E-Skala Drehwinkelmesswertgeber mit Schwimmer, Oberwasserpegel Schleusenanlage Pegel im Sinne der Pegelvorschrift sind Einrichtungen zum Messen von Wasserständen oberirdischer Gewässer. An einem Pegel sind in der Regel auch Einrichtungen zur Ermittlung weiterer hydrologischer Größen vorhanden. Der maßgebende Teil des Pegels ist der Lattenpegel, der aus Pegellatte (fest installierte Messlatte) und mindestens drei Pegelfestpunkten besteht. Bauliche Einrichtungen und Geräte für die Aufnahme, Registrierung, Anzeige und Fernübertragung des Wasserstandes sowie Einrichtungen zum messen weiterer Hydrologischer Größen sind Ergänzende Einrichtungen zum Pegel.
Die Kenntnis der Wasserstände in den Gewässern ist Voraussetzung für nahezu jede hydrologische Arbeit und deren Umsetzung in die wasserwirtschaftliche Praxis. Die Wasserstände sind die Grundlage für die Durchflussermittlung. Nur die nach Pegelvorschrift betriebenen Pegel liefern vergleichbare Werte. Wasserstände und Durchflüsse dienen der Dokumentation des Istzustandes der Gewässer als Grundlage für fachübergreifende Betrachtungen von Ökosystemen.

Pegelstände



Kontrollmesspegel Grundwasserabsenkungsanlage Grafenrheinfeld